Zunftgeschichte

Beginn in den 1960ern

Ende der 60-iger Jahre kamen die Ortsvereine von Altenstadt zu dem Entschluss, unter sich in verschiedenen Sportdisziplinen einen Wettbewerb zu veranstalten.

 

Diese Idee nahm in den Folgejahren solche Formen an, dass man für den Abschluss der  Bewerbe im Jahr 1970 zur Preisverteilung keine geeignete Saal-Lokalität in Altenstadt fand.

In den 1970ern

Die Konzentration im Verein galt dem Ball in der damaligen Volkshalle in Feldkirch. 1973 gab es durch den Volkshallenbrand einen Unterbruch in der jährlichen Veranstaltungsfolge. Im „Stella-Saal“ in Feldkirch, wie auch im Gsthf. Schäfle in Altenstadt wurden die folgenden 2 Jahre Quartier bezogen.

 

In der Fasnatsaison 1975 hatte die AFZ in der neuen Stadthalle von Feldkirch Gelegenheit sich wieder zu profilieren, was auch voll gelang. 1977 gab es dann erstmals eine Aufzeichnung durch den ORF, Landesstudio Vorarlberg, mit Ausstrahlung am Faschings-Montag. 1978 und 1980 gab es abermals Aufzeichnungen durch den ORF.

 

1972 war es dann soweit, die AFZ (Altenstädter Fasnatzunft) wurde in einer konstituierenden Sitzung im Gsthf. Schäfle in Altenstadt gegründet. Das Präsidium und der Elferrat bestanden in den Anfangsjahren aus führenden Leuten sämtlicher Altenstädter Ortsvereine, 5 Ortsvereine waren sogar durch ihre Obmänner in der Zunft vertreten

Die 1980er

Bedingt durch die steigenden Besucherzahlen wurde der AFZ-Ball 1979 bis 1983 auf zwei Veranstaltungen an aufeinanderfolgenden Abenden ausgedehnt.

 

Bangen Herzens wagten sich die verantwortlichen Funktionäre damals in die Volkshalle von Feldkirch. Aus der eigentlichen Preisverteilung wurde eine schon in den ersten Ansätzen erfolgreiche Ballveranstaltung. Ermutigt durch die schönen Erfolge bei diesen gemeinsamen Abschlussveranstaltungen bestellten die Ortsvereine unter der Führung von Ludwig Ess ein Proponentenkomitee, welches die Weichen zur Gründung eines neuen Vereines stellte.

Von 1980 bis 1985 wurde das Unterhaltungsprogramm auch für die Altenstädter Senioren im Pfarrgemeindehaus aufgeführt. Seit 1986 wird in Zusammenarbeit mit dem Seniorenreferat Feldkirch das komplette Ballprogramm am Tag nach dem AFZ-Ball den Senioren im Montforthaus Feldkirch vorgeführt.

 

Neben diesen jährlichen Großereignissen gibt es zum Fasnatauftakt im November den Inthronisationsball mit einem entsprechenden Unterhaltungsprogramm und als Höhepunkt die Inthronisierung des Altenstädter Prinzenpaares.

 

Seit 1981 wird von der AFZ jedes Jahr eine Fasnatzeitung, der „Schnorrawackler“, herausgebracht. Der „Schnorrawackler“ erfreut sich, auch über Altenstadt´s Dorfgrenzen hinaus, großer Beliebtheit. Auch außerhalb von Altenstadt ist die AFZ sehr aktiv.

 

1982 wurde gemeinsam mit den Spältabürgern Feldkirch der 2. Vorarlberger Narrentag  organisiert und in Feldkirch durchgeführt. Bis 2006 übernahm die AFZ einen Teil der Bewirtung beim großen Feldkircher Umzug.

 

Außer dem Besuch von Fasnatveranstaltungen bei befreundeten Zünften ist es für die Mitglieder der AFZ natürlich selbstverständlich, den Kindern eine Freude zu machen. So besucht das Prinzenpaar mit einer Abordnung jeweils in der Fasnatsaison die Kindergärten in Altenstadt und die Kinder-Krebsabteilung des LKH Feldkirch.

Die 1990er

Nach einer kurzen „Durststrecke“, Ende der 80er Jahren, nahmen die Besucherzahlen ab 1994 wieder deutlich zu. So konnte ab dem Jahre 2000 auch der kleine Saal des Montforthauses Feldkirch für die Besucher geöffnet werden. Es wurde eine zweite Musik engagiert und im Anschluss an das Ballprogramm der kleine Saal in eine große Bar mit Clubbing-Atmosphäre umgewandelt. Gerade von den jüngeren Besuchern des AFZ-Balles wurden diese Maßnahmen sehr gut angenommen.

 

Dieser Ball wurde bis 1999 im Pfarrgemeindehaus Altenstadt durchgeführt. Die Besucherzahlen nahmen allerdings so stark zu, dass die AFZ ab dem Jahr 2000 in den Turnsaal der Volksschule Altenstadt ausweichen musste.

Die Präsidenten der AFZ

Vier Präsidenten bestimmten die Geschicke des Vereines. Von 1972 bis 1984 Richard Lang, die nächsten 12 Jahre Egon Schöch und von 1996 bis 2008 Bruno Schatzmann. Seit 2008 steht Heimo Breuss der AFZ als Präsident vor.